Jahreskonzert 2017 YEAH! YEAH! YEAH!

Samstag 8.4.2017  Weibertreuhalle Weinsberg

Presseberichte

 

 

Dienstag 11.April 2017
Heilbronner Stimme Weinsberger Tal, Seite 25

Bericht von Karin Freudenberger

 

Fantasievolle Inszenierung

WEINSBERG  Beatles Klassiker im Mittelpunkt des Konzerts der Urbanus-Chöre - Ausverkaufte Weibertreuhalle 
 

Die Weibertreuhalle war ausverkauft, das Publikum spendete dem Gesangverein Urbanus Wimmental Applaus im Stehen beim Konzert "Yeah! Yeah! Yeah!". Alle vier Chöre überzeugten durch ihre Leistungen, dazu kam eine fantasievolle Inszenierung rund ums Konzert. Den Auftakt gestalteten die Jüngsten, die Urbanus Kids. Mit Dirigentin Martina Gerok enterten 55 Kinder ab vier Jahren in bunten Batik-Shirts die Bühne und bezauberten mit herzerfrischendem Gesang und selbstbewusstem Auftritt das Publikum. Zu Beatles-Klassikern wie "Sie liebt dich" oder "Yellow Submarine" kam noch das Lied vom sympathischen Vampir, der als Veganer kein Blut sondern lieber Salat verspeiste. An der Gitarre begleitete Csaba Szabo. Stimmlich gut geschult zeigte sich der Jugendchor Young Generation mit 33 Mitgliedern. Mit Titeln der Beatles, von The Mamas and the Papas oder Joe Cocker überzeugten die Jugendlichen. Zum Schmunzeln dann das Lied "Meine Deutschlehrerin". Beim Joe- Cocker-Hit "With a Little Help from my Friends" rockte die Band Relation den Saal. 
Ohrwürmer. "Vorgruppen" also, die das Publikum einstimmte auf den Auftritt von Urbanissimo und Uli DachtIer. Die Erwachsenen entfachten eine musikalische Vielfalt von Beatles-Ohrwürmern wie "Hello Goodbye" über feierliche Töne à la Psalmenverse von "This is the Day" bis zum Gospel. Am Bass und Schlagzeug begleiteten Lou Hank und Mario Finkbeiner. Passend die Einspielungen auf der Videoleinwand. Mal gab's Erläuterungen zum Ursprung der Songs, mal untermalende Fotos. Und immer wieder dabei: der berühmte Zebrastreifen der Abbey Road. Nur mit dem Unterschied, dass in Weinsberg die Sänger der Urbanus-Chöre die Straße überquerten. Eine tolle Idee, die Martina Gerok und Dagmar Paulsen am PC in mühevoller Pixel-Kleinarbeit hin gezaubert hatten. Eingebettet in das Programm waren wie immer zwei Volksweisen des kleinen Traditionschors Ur-banissimo. Dirigent August Henle hatte dieses Mal auch das Haydn-Lied "Liebes Mädchen hör mir zu" ausgesucht. Natürlich durfte auch wieder ein Afrika-Block nicht fehlen. "Amezaliwa" heißt geboren werden, erfuhr das Publikum, das auch den überdimensionalen schlafenden Löwen in der untergehenden Sonne zum Song "The Lion Sleeps Tonight" bewunderte. Zeilen zum Nachdenken lieferte der Nena-Hit "Wunder gescheh'n" oder "Das wünsch ich Dir". 
Finale. Lebensfreude pur im Finale mit "Let the Sunshine In". Für die stürmisch herbei geklatschten Zugaben kamen alle Chöre auf die Bühne und sorgten für ein buntes Bild und eine volle Klangwelt. Mit den Megaseilern "We Are the World" und "Hey 'Jude" ging ein Konzert zu Ende, in das auch das Publikum eingebunden wurde. Die letzten Refrains "Nanananananananananana, hey Jude", als die Sänger bereits die Bühne verlassen hatten, ließ die große Zuhörerschar fast zu einer Endlosschleife werden. Für Dirigent Uli DachtIer war das ein besonderer Moment. "Es ist mir richtig unter die Haut gegangen, das Publikum so begeistert singen zu hören", gestand er hinterher. Kein Wunder, dass Urbanus-Vorsitzender Fritz-Peter Ostertag die Zuhörer in der Weibertreuhalle aufforderte, auch mal zur Gesangsstunde in den Weinsberger Teilort zu kommen. "Sie haben gemerkt, singen macht Spaß", meinte er. 

Dirigenten
Auch bei Dirigenten ist der Gesangverein Urbanus Wimmental gut aufgestellt. Seit 1997 führt Uli Dachtler Urbanissimo. Sein Vorgänger August Henle, der 1952 den Chor übernommen hatte, ist Ehrendirigent und noch immer als Stellvertreter aktiv. Er trägt bei Konzerten mit dem Traditionschor Ur-banissimo zu einem Einschub volkstümlichen Musikguts bei. Die Seele der Nachwuchsarbeit ist Martina Gerok, die den großen Kinderchor und den Jugendchor dirigiert. Die Stimmbildung macht Andrea Voit-Erlewein. 

 

 

13.April 2017 

Sulmtal.de   Ausgabe 15/2017  

Bericht von Margit Stöhr-Michalsky

 

Begeisterndes Konzert mit dem Urbanus Wimmental 

„Yeah, Yeah, Yeah und noch viel mehr“

 

 Der Chor aus dem Weinsberger Ortsteil Wimmental hat es wieder geschafft, dass die ausverkaufte Weibertreuhalle klatscht und singt und die Sänger umjubelt. Sie haben es wieder geschafft, dass alle Generationen Freude an der Musik haben und für jeden der Besucher ein besonderer Ohrwurm dabei ist. Die berühmteste Boy-Band, nämlich die Beatles, haben sie sich bei ihrem neuen Jahreskonzert vorgenommen und wer hat da nicht seinen Lieblingssong. Erinnerungen werden mit eingeblendeten Plattencovern und Portraits der Pilzköpfe wach. Nicht nur der Hauptchor, der Urbanissimo, präsentiert Hits, schon die Kleinsten, die Urbanus Kids und auch Young Generation. Das Ur-banus-Ensemble Leitung:  Ehrendirigent August Henle, dagegen glänzt mit zwei zarten Volksweisen. 50 Knirpse ab vier Jahren in frühlingshaften T-Shirts zeigen, dass Singen Spaß macht und wo es heute Abend lang geht, nämlich mit Paul McCartneys. „yeah, yeah, yeah – sie liebt Dich“. Martina Gerok versteht es, pfiffige Lieder mit den Kids zu erarbeiten, zum Beispiel die Geschichte vom „ersten veganen Vampir“, Eltern, Großeltern, Freunde sind begeistert. „All together now“,  ein weiterer BeatlesTitel könnte auch das Motto des Konzert-Abends sein; denn drei Generationen der Urbanus-Chorfamilie sind auf der Bühne – das ist eine Besonderheit. Die Young Generation (Leitung: Martina Gerok), kommt dazu. Die Sänger zeigen erfrischend ihre Chorerfahrung. „Here comes the sun“ ist so ein Ohrwurm, es kommen noch mehr. „Splish, Splash“ ist ein flotter Mitklatscher fürs Publikum, und das lässt sich nicht lange bitten. Der Saal ist vorgeheizt für den gemischten Chor Urbanissimo, der mit 15 Titeln sein breites Spektrum zeigt und mit Uli Dachtler einen bewährten Leiter hat. Das fröhliche „Hello Goodbye“ der Beatles mit dem kollektiven „heya, hey alloah“ steigert die Stimmung weiter.  Kein Klassiker aber eine Rarität ist Lennons „because“, fein von den Sängern vorgetragen. Eine neue Klangfarbe zeichnet der Chor mit zwei anspruchsvollen Stücken von John Rutter, einem englischen Komponisten, teilweise rasend schnell in der Artikulation. Noch einmal präsentiert der Chor eine neue Klangfarbe mit den Mitgliedern von Ur-banus, bevor sich die Sänger wieder dem unterhaltsamen Teil  zuwenden mit stimmungsvollen Gospels und deutschen Pop-Songs. Die Zielgerade führt zum Gospel-Klassiker  „O happy day“ mit Soloparts. Bei „Let the sunshine in“, dem Flower-Power-Hit aus dem Musical Hair und der musikalischen Aufforderung „We are the world“ tobt das Publikum. Es begleitet die Sänger mit einem kollektiven „na,na, nananana“ bei der Zugabe von „Hey Jude“ von der Bühne. „Wer Lust bekommen hat bei uns zu singen, der kann in die Singstunde kommen, jeden Donnerstagabend“,  wirbt am Ende Vorstand Hans-Peter Ostertag.

F/T: mic

Liedfolge

 

Chor

Titel

Urbanus Kids

Sie liebt dich

Urbanus Kids

Der Vampir

Urbanus Kids

Yellow submarine

Urbanus Kids +Young Generation

All together now

Young Generation

Here comes the sun

Young Generation

Meine Deutschlehrerin

Young Generation

California dreaming

Young Generation

splish splash

Young Generation 

With a little help from my friends

Urbanissimo

Hello Goodbye

Urbanissimo

Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band

Urbanissimo

When I'm sixty-four

Urbanissimo

Because

Urbanissimo

This is the day

Urbanissimo

Sing a Song of Sixpence

Ur-banissimo

Liebes Mädchen hör mir zu

Ur-banissimo

Ei du Mädchen vom Lande

Urbanissimo

Wunder gescheh'n

Urbanissimo

Das wünsch ich dir

Urbanissimo

Just a Little Talk With Jesus

Urbanissimo

Baba Yetu

Urbanissimo

The lion sleeps tonight

Urbanissimo

Amezaliwa

Urbanissimo

Knock on wood

Urbanissimo

Oh happy day

Urbanissimo

Let the sunshine in

Urbanissimo 

We are the World

Urbanissimo 

Hey Jude

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gesangverein Urbanus Wimmental 1910 e.V.