Weihnachtskonzerte 2016

Freitag 16.12.2016  Kath. Kirche St.Josef Weinsberg
Samstag 17.12.2016 Kath.Kirche St.Oswald Wimmental

Montag 19.12.2016

Heilbronner Stimme Weinsberger Tal, Seite 28
von Karin Freudenberger

Vielfalt von Swinging Christmas bis Klassik


Zwei Mal volles Haus für Weihnachtskonzerte von Urbanus Wimmental
Von Karin Freudenberger
 

WEINSBERG
Über viele Besucher freute sich der Verein Urbanus .Wimmental bei seinen Weihnachtskonzerten. Sowohl in der katholischen Kirche Weinsberg als auch im Wimmentaler Kirchlein standen selbst auf den Stehplätzen die Zuhörer dicht gedrängt, um den Liedern aller vier Chöre zu lauschen.
Auftakt Den Auftakt gestalteten mit den Urbanus Kids die 50 Jüngsten im Verein und ihre Dirigentin Martina Gerok. Frisch von der Leber weg, begeistert, in erstaunlicher Lautstärke und und trotzdem mit Qualität im Ausdruck wünschten sie musikalisch "Fröhliche Weihnacht" oder stellten im Weihnachtsmann-rap ihre Wünsche vor. Und das hieß zum Beispiel Aufzug im Kinderzimmer, Zauberkraft für immer oder eine Schule ohne Lehrer. Temperamentvoll vor allem die choreografierte Zugabe, in der es um Schneegestöber und Eis auf Pfützen ging. Am Cello begleitete Iona Prokosch, an der Gitarre Klaus Weiß.
Auch der Jugendchor überraschte mit hoher Qualität und dreistimmigem Gesang. Ungewöhnlich vor allem, dass unter den 33 Jugendlichen 13 Jungen waren. Bewegend der Titel .From a Distance", zu dem Mirja Meier den Text dieser Friedensbotschaft auf Deutsch vorlas. Als Kontrast dazu dann die Swingmelodie "Let it Snow". Mit wie viel Perfektion einige Jugendliche nach über einem Dutzend Jahren Chorgesang schon unterwegs sind, zeigten sie beim Doppelquartett  ”Maria durch den Dornwald ging".
Einmarsch und Ausmarsch gestaltete der aktive Chor Urbanissimo feierlich mit dem Adventsjodler. Dazwischen gab's unter der Leitung von Uli Dachtler eine bunte Mischung aus Gute-Laune-Spirituals, der christlichen Musikszene und klassischen Weihnachtsliedern. Mit dabei auch Weihnachtsfolklore aus aller Welt. Besonders viel Beifall gab's für Gabi Ostertag, die beim ”Ave Glöcklein" als Solistin einen Höhepunkt setzte. Eingebunden ins Programm waren auch zwei Lieder des Traditionschors um August Henle, die bewiesen, wie romantisch altes Liedgut klingt.
Dass auch im Publikum gute Sänger sitzen, zeigte sich, als die Zuhörer zum Mitsingen aufgefordert wurden. Eine herrliche Stimmenvielfalt bot vor allem das "Oh du fröhliche", in das Urbanissimo mit dem "Gloria" reizvolle neue Harmonien schickte.
Dekoration Ein dickes Lob erntete Martina Gerok, die für eine sehr stimmungsvolle Dekoration gesorgt hatte. Fast wie ein überdimensionaler Adventskalender wirkten die gestapelten Holzkisten hinter dem Altar, die mit klassischen Weihnachtsmotiven gefüllt waren. Stimmungsvoll auch die Krippe der Aktion Lebendiges Wimmental auf dem Dorfplatz vor der Kirche. Gerne verweilten die Gäste noch dort, bewunderten die Heiligen Drei Könige und die Krippe oder Esel Pepino und die kleine Schafherde. Ein großes Lob sprach Gotthilf Stock den Sängern aus. "Eine sehr festliche Stimmung und gute Liedauswahl" attestierte der Eberstädter und bedauerte, dass vom Konzert kein Mitschnitt auf CD gemacht worden war.

 

22.12.2016 
Sulmtal.de  Ausgabe 51/2016  
von Margit Stöhr-Michalsky

Zwei Weihnachtskonzerte von Urbanus Wimmental
Chorstarker Advent
 

”Chorsache ist Familiensache in Wimmental”, sagt Arno Gerok. Das stimmt. Viele Hände sind hinter und vor den Chören tätig, um zwei schöne Weihnachtskonzerte zu gestalten, eines in der St. Josefs Kirche in Weinsberg und das zweite verbunden mit einer lebendigen Krippe im Ortsteil Wimmental. Der Ehemann der Kinder- und Jugendchorleiterin, bedient das Mischpult. Sie selbst fertigt jedes Jahr die stimmungsvolle Dekoration an. Dieses Mal leuchten Kerzen und Sterne in aufgestellten Weinkisten, verbergen sich darin geschnitzte Bäume und Krippenszenen. Chorsache ist Familiensache und da gehören natürlich die vielen treuen Anhänger, Eltern, Großeltern und Freunde der Wimmentaler Sänger dazu. Die St. Josefkirche ist proppenvoll. Die Familie von Urbanus Wimmental wird immer größer. Das zeigen die 50 Mitglieder von Urbanus-Kids. Früh übt sich, was einmal ein gestandener Sänger werden möchte. Und da ist viel Potential bei den Drei-Käse-Hochs. “Fröhliche Weihnacht überall” schmettern sie dem Publikum herzerfrischend entgegen. Den “Weihnachtsmannrap” setzten sie schon fast perfekt um.
Im Gänsemarsch machen die Kleinen Platz für Young Generation im schwarz-weißen Vereins-T-Shirt. Auch diese Formation hat mit 33 Mitgliedern Zuwachs bekommen. Die Jugendarbeit wird seit sechs Jahren durch Martina Gerok intensiv betrieben.  Auch die jungen Sänger bekommen Beifall für ihren mehrstimmigen Gesang in lateinisch, Englisch, Deutsch und Schwedisch. Ein besonders schöner Satz erklingt nach dem traditionellen Weihnachtslied “Maria durch ein Dornwald ging”. Mit dem Adventsjodler stellen sich die Sängerinnen und Sänger vom Urbanissimo auf. Sie überzeugen erneut mit unterschiedlichen Klangfarben, mit Gospels und Pop wie Nenas “Wunder gescheh’n”.  Dazu gehören ebenso das Kirchenlied “Wie soll ich Dich empfangen” von Paul Gerhard und traditionelle Weihnachtslieder.

Der Wimmentaler Gesangverein schafft es mit seinen Chorleitern Martina Gerok, Ulrich Dachtler, August Henle für Ur-banissimo und mit seinem Repertoire alle Generationen anzusprechen, vom fetzigen Kinderlied über Pop-Literatur bis zu Volksweisen. Dazu gehört das starke Chorstimmen erforderliche “Herbei o Ihr Gläubigen”, ebenso wie das gefühlvolle russische “Ave Glöcklein” mit Solopart. Auch das altdeutsche Weihnachtslied “Als ich bei meinen Schafen wacht”, das seine Wurzeln bereits um 1600 hat, ging ins Herz. Vorgetragen vom Ensemble Ur-banissimo mit Verstärkung von Sopranstimmen. Bei drei Weihnachtsweisen sind alle in der Kirche eingeladen mitzusingen als großer Familienchor.
Beim abschließenden Punsch-Umtrunk, in Wimmental auf dem Dorfplatz, zeigte sich einmal mehr die große Chorfamilie.
F/T: mic

21.12.2016
Sulmtaler Woche (Ausgabe 51/52/2016) 
von Roland Kress

Weihnachtskonzert mit dem Gesangverein Urbanus Wimmental

Stimmen, die unter die Haut gehen
 

Urbanus Kids, Young Generation, Chor Urbanissimo und der Traditionschor sorgen in den Kirchen von Weinsberg und Wimmental einmal mehr für gesangliche Glanzlichter in der Vorweihnachtszeit. In den vollbesetzten Kirchen St. Josef in Weinsberg und St. Oswald in Wimmental treffen kleine und große Sänger mit ihren Melodien das Herz der Zuhörer und sorgen dafür, dass das Weihnachtsfest ganz nahe rückt. Hand in Hand marschieren die Urbanus Kids mit Chorleiterin Martina Gerok vor den Altarraum der St. Oswald Kirche in Wimmental und eröffnen mit einem erfrischenden „Fröhliche Weihnacht überall!“ den Liederreigen. Notenblätter brauchen die Buben und Mädchen keine, das klappt auch so wunderbar. Coole Kids präsentieren selbstbewusst den rappenden „Weihnachtsmann“, den „Geist der Weihnacht“ und verabschieden sich mit einem fulminanten „Schneegestöber“. „Es gibt keine Lieder mehr. Jetzt verteile ich die Kinder wieder an Mama und Papa“, macht die Chorleiterin den begeisterten Zuhörern keine Hoffnung mehr auf weitere Liedbeiträge. Wohl dem Verein, der solch einen starken Sängernachwuchs hat. Über 30 Chormitglieder von „Young Generation“ überzeugen mit dem Opener „Psallite Gloria Deo“ und setzen Glanzlichter wie an einer Perlenkette gezogen mit „From a distance“, „Maria durch ein‘ Dornwald ging“, fingerschnippendem „Let it snow“ bis hin zum unter die Haut gehenden „Gabriellas Song“. Begeistert feiern die Zuhörer den jungen Chor und Frontfrau Martina Gerok. „Urbanissimo“-Sänger und Sängerinnen um Chorleiter Uli Dachtler sorgen bereits beim Einzug in die Kirche mit dem Adventsjodler für Gänsehautfeeling. Mitreißend startet man mit „This Little Light of Mine“ um dann mit gefühlsstarkem „Santo“ das Publikum zu fesseln. „Wunder gescheh‘n“ und „Das wünsch ich Dir“ intoniert der Chor auf seine ganz besondere Art. Nach der Weihnachtsgeschichte mit Wolfgang Fetzer präsentiert sich der Traditionschor mit August Henle ehe es mit „Urbanissimo“ auf die Zielgerade des Konzertabends geht. Das Highlight setzt die Stimme von Gabriele Ostertag, die beim „Ave Glöcklein“ die Kirche zum ganz großen Konzertsaal werden lässt. Nach Konzertende hat die „Aktion Lebendiges Wimmental“ zur kleinen Dorfweihnacht mit den Heiligen Drei Königen, Maria und Josef im Stall, Esel und Schafen eingeladen. Weihnachtsstimmung im Weinsberger Teilort – wo man sich als Gast trotz einsetzender Regentropfen so richtig auf das anstehende Weihnachtsfest freuen kann.
Text und Bilder (kre)

Freitag 23.12.2016,
Nachrichtenblatt der Stadt Weinsberg, Seite 19/20
von Dagmar Paulsen

 

Jetzt kann Weihnachten kommen.

Zwei stimmungsvolle Konzerte sind am 16. und  17.12.2016 in Weinsberg und Wimmental viel zu schnell vorübergegangen. “Jetzt kann Weihnachten kommen”, so die treffende Aussage eines Besuchers. Wir von Urbanissimo, Young Generation, Urbanus Kids wünschen unserem treuen Publikum ein schönes harmonisches Weihnachtsfest und einen guten, gesunden Start ins neue Jahr.
www.urbanus-wimmental.de

Programmfolge

Ausführende Titel
Urbanus Kids Fröhliche Weihnacht
Urbanus Kids Weihnachtsmannrap
Urbanus Kids Der Geist der Weihnacht
Urbanus Kids Zugabe: Schneegestöber
Young Generation Psallite Gloria Deo
Young Generation From a distance 
Young Generation Maria durch den Dornwald
Young Generation Let it snow
Young Generation Zugabe: Gabriellas Song
Urbanissimo Just a little talk with Jesus
Urbanissimo This little light
Urbanissimo Santo
Urbanissimo Wunder gescheh'n  
Urbanissimo Das wünsch ich dir
Urbanissimo Wie soll ich dich empfangen
Wolfgang Fetzer Lesung Weihnachtsgeschichte
Alle Macht hoch die Tür
Ur-banissimo Als ich bei meinen Schafen wacht'
Ur-banissimo Brich an, du schönes Morgenlicht
Urbanissimo Herbei, o ihr Gläubigen
Urbanissimo Jubilate
Alle Leise rieselt der Schnee
Urbanissimo Es ist ein Ros entsprungen
Urbanissimo Ave Glöcklein (Solo Gabriele Ostertag)
Alle Oh du fröhliche / Gloria
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gesangverein Urbanus Wimmental 1910 e.V.