Weihnachtskonzerte 2013

Freitag 20.12.2013 Kath. Kirche St. Josef Weinsberg
Samstag 21.12.2013 Kath. Kirche St. Oswald Wimmental

Montag 23.12.2013
Weinsberger Tal
von Karin Freudenberger

Starke Vorstellung aller Generationen 

Zwei tolle Weihnachtskonzerte des Gesangvereins Urbanus Wimmental 

WEINSBERG Zweimal präsentierte sich der Gesangverein Urbanus Wimmental mit den Chören Urbanissimo, Urbanus Kids und Young Generation bei Weihnachtskonzerten in der katholischen Kirche in Weinsberg und Wimmental. Und beide Male zeigte sich das Publikum von der Vorstellung ergriffen. 

Inbrunst   Das ging schon mit den Jüngsten, den "Urbanus Kids", los. Über 50 Kinder ab drei Jahren marschierten als lange Schlange Hand in Hand unter der Führung von Dirigentin Martina Gerok in den Chorraum der Kirche und gaben auch optisch ein erstaunliches Bild ab. Das allerdings gleich noch viel beeindruckender wurde, als diese Kids mit "Alle Jahre wieder" starteten. Die Kleinen interpretierten das Lied so stimmgewaltig, inbrünstig, text- und melodiesicher, dass sich so manche Bundesliga-Fankurve dahinter hätte verstecken müssen. Choreographisch gingen die Urbanus Kids anschließend "Hei  so eine Schneeballschlacht”  an und hatten dabei die Lacher auf ihrer Seite.

Auch der Teenie-Chor Young Generation überraschte mit 27 Sängern. Diese machten einen Ausflug zu John Lennons "Xmas" und zu Felix Mendelssohn-Bartholdys "Weihnachtshymne". Ganz stark dann der erste festliche Höhepunkt des Konzerts: "Halleluja" von Leonhard Cohen. Das begeisterte Publikum entließ die Akteure nicht ohne eine Gospel-Zugabe. 

Wer gedacht hatte, dass diese Leistungen schwer zu  toppen seien, irrte sich allerdings. Denn Uli Dachtler und Urbanissimo rissen flankiert von den Heiligen drei Königen der Aktion Lebendiges Wimmental die Zuhörer vom ersten Ton an mit in einen wahren Rausch der Begeisterung. Eben noch ergreifend in raffinierten Arrangements der Deutschen Messe von Franz Schubert oder der Dachtler-Komposition "Lehen mit Herz" mit einem Text von Sängerin Bärbel Henle ging es dann eher folkloristisch zu bei "Vor langer Zeit in Bethlehem", einem Lied von den Bahamas, das karibische Lebensfreude transportierte. Mit Keyboard-Improvisationen leitete Dachtler geschickt über zum feierlichen "Es ist  ein Ros entsprungen" oder Händels "Halleluja". Jetzt müssen Sie gegen uns ansingen", erklärte er dann dem Publikum, das das gemeinsame "Oh du fröhliche" zu einem vielstimmigen Erlebnis werden ließ.

 

Spende  Ein doppeltes Erfolgserlebnis beim Konzert hatte übrigens Gerhard Scherr, der für das Franken- Hospiz einen Scheck über 2200 Euro überreicht bekam. Dieses Geld hatte Urbanissimo eingesungen bei einem Benefizkonzert anlässlich Scherrs 80. Geburtstag.

 
Peppino erlebte all das mit stoischer Ruhe. Der Esel von Martin Grabert aus Waldbach ergänzte die Lebende Krippe der Aktion Lebendiges Wimmental im "Stall" auf dem Dorfplatz" vor der Wimmentaler Kirche. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gesangverein Urbanus Wimmental 1910 e.V.