Weihnachtskonzerte 2011

Doonerstag 15.12.2011 Kath. Kirche St. Josef Weinsberg

Samstag 17.12.12.2011 Kath. Kirche St. Oswald Wimmental

Montag 19.12.2011
Ausgabe Weinsberger Tal
von Karin Freudenberger

Afrikanische Lebensfreude, ergreifende Lieder

 

Weinsberg - Auch wenn der Gesangverein Urbanus zu Weinsbergs kleinstem Ortsteil Wimmental gehört, so hat er doch die größte Anzahl an eigenen Chören. Alle vier Ensembles waren beteiligt, als jetzt die beiden Weihnachtskonzerte in den katholischen Kirchen in Weinsberg und Wimmental stattfanden. Ebenso bei der Anzahl an Sprachen, in denen die Weihnachtsmelodien oder geistlichen Lieder gesungen wurden, war Urbanus spitze.

 

Start Den Auftakt machten die allerjüngsten "Urbanus Kids". Angesichts dreijähriger Singzwerge fragten sich die Zuhörer, wann der Chor noch mal einen neuen Zweig mit Namen "Pampers-Singers" abspaltet. Dirigentin Martina Gerok liebt die Arbeit mit den Kleinen, weist darauf hin, wie eifrig sie singen: "Gerade die Allerjüngsten machen den Mund beim Singen weit auf." Beim Konzertauftakt war das sogar sehr notwendig. Die Kinder brachten mit dem australischen Weihnachtsgruß "Abeo" Bewegung ins Kirchenschiff, als sie von verschiedenen Positionen aus sangen und sich erst im Laufe des Auftritts im Chorraum versammelten. Mit der in Englisch gesungenen Frage, wo Jesus geboren sei, überzeugte der Jugendchor Young Generation.

 

Afrikanische Lebensfreude pur spiegelte der Aktivenchor Urbanissimo wider mit einem Titel in Kisuaheli. Beim gesungenen Vater Unser, "Baba Yetu" bewies Solist Fritz-Peter Ostertag, dass seine Sprachkenntnisse zumindest musikalisch bis Schwarzafrika reichen. Nach dem spanischen Traditional "Santo" und dem ergreifenden "Ave Verum" mit lateinischem Text, waren traditionelle deutschsprachige Lieder an der Reihe. Dass auch hier Abwechslung möglich ist, zeigte Dirigent Uli Dachtler bei einer rhythmisch groovenden Version von "Alle Jahre wieder". Längst hatten die Sänger das Publikum in ihren Bann gezogen, was sich positiv auf die Aufforderung auswirkte, bei "Macht hoch die Tür" oder "Oh du fröhliche" mitzusingen. In die Lesung der Weihnachtsgeschichte durch Wolfgang Fetzer integrierte der Chor die Lieder "Kommet Ihr Hirten" und "Vor langer Zeit in Bethlehem".

 

Im Publikum fand sich der langjährige Dirigent August Henle, der seinen Auftritt bei "Ich steh an Deiner Krippe hier" erhielt. Seit "Urzeiten" sind einige Sänger dem Urbanus treu, deshalb hat der kleine Traditionschor mittlerweile den Namen "Ur-banissimo".

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gesangverein Urbanus Wimmental 1910 e.V.