Kirchenkonzert 2005

18. Dezember 2005 St.Oswald Kirche Wimmental

vom 20.12.2005
Bericht von Margit Stöhr-Michalsky

Besinnliche Stunde in der

hektischen Zeit    

Alle drei Chöre des Urbanus Wimmental unter Leitung von Ulrich Dachtler wirkten mit beim Weihnachtskonzert in der katholischen Kirche. Erinnerungen an eine besinnliche Stunde mit traditionellen und geistlichen Liedern nahmen die zahlreichen Zuhörer mit nach Hause.

Mit begleitendem Summen der Melodie von “Santo, Santo” formieren sich die Sänger vor den Bankreihen in der Kirche. Leise und besinnlich beginnt die musikalische Stunde im Advent des gemischten Chores Urbanus Wimmental. Auf die Geburt Jesus hinweisend, treten auch drei Könige ein. Der Chorleiter erinnert an die besondere Zeit, die leider immer hektischer werde. “Die Ruhe hat aufgehört, als das Schenken anfing”, sagt einer. Er wünscht sich für alle Menschen Frieden, “Frieden, der bei uns zu Hause anfängt”.
Die Kleinsten, vom Kindergarten bis hin zur Grundschule, die Urbanus Kids, gesellen sich hinzu, tragen das Lied von der Weihnachtsbäckerei vor. Mit Schürze und Wellholz ausgerüstet, staunt ein kleiner Sänger über die vollen Kirchenbänke und vergisst seinen Text. Doch bei “Ihr Kinderlein kommet” ist er wieder ganz dabei.
Sechs junge Nachwuchssängerinnen von “Young Generation” wagen sich an das anspruchsvolle Kirchenlied “Tochter Zion” heran. Den Satz komponierte im 18. Jahrhundert Georg Friedrich Händel, erst 80 Jahre danach kam von Friedrich Heinrich Ranke der Text dazu. Geistliche Lieder von den 35 Sängern des Chors Urbanissimo schließen sich an. Dabei sind das bereits im 16. Jahrhundert geschriebene “Lobt Gott ihr Christen alle gleich” und “Gelobet seist du, Jesu Christ”.

Rhythmisches Fingerschnipsen kündigt das hoffnungsvolle Spiritual “Wenn der König kommt” an. Einen weiten Sprung machen die Sänger in den Osten zum bekannten Volkslied über das russische Glöcklein. Die Männer intonieren die melodischen Schläge, während die Frauenstimmen hell die Melodie umsetzen. Gabi Ostertag-Weller ragt solistisch mit dem Part “Ave Maria” heraus.

Sanft und wiegend zeigt sich der Chor dann beim Weihnachtslied “Still, still, weil’s Kindlein schlafen will”. “Sagt es allen weiter, Christus ist geboren” heißt in dem swingenden Spiritual “Go, tell it on the mountain”. Bärbel Henle setzt es solistisch um, bevor alle in der Kirche in das Adventslied “Macht hoch die Tür” einstimmen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gesangverein Urbanus Wimmental 1910 e.V.