Heckenfest 2003

12./ 13.Juli 2003
Urbanus-Hütte Wimmental

vom 14.07.2003

Ausgabe "Weinsberger Tal"

Bericht von Karin Freundenberger

Super Festleswetter beim Heckenfest des Gesangvereins Urbanus Wimmental ... 
Showtalente im Steinbruch 
                                  

Die mächtige Wand des Wimmentaler Steinbruchs auf der einen Seite, Reben und grüner Wald auf der anderen Seite bildeten wieder die romantische Kulisse für das Heckenfest des Gesangvereins Urbanus Wimmental. Da die Sänger mit vielen guten Ideen aufwarteten, kam das Publikum in Scharen. Erstmals hatte man auch einige Scheinwerfer an der Abbruchkante des Steinbruchs installiert und so einen malerischen Hintergrund geschaffen. Vor allem beim Kleinkunstabend am Samstag sorgte diese geheimnisvoll wirkende Naturkulisse natürlich für zusätzliches Flair. Begeistert war das Publikum aber auch von den Darbietungen der Künstler, fast allesamt Chormitglieder oder Wimmentaler Urgewächse. 

Die Überraschung des Abends bot übrigens der neu gewählte Vereinschef Stefan Reiter, der seine Gäste mit einem lupenrein Gesangssolo " Hello Again" begrüßte. Selbst die eigenen Chormitglieder hatten nicht gewusst, welch Showtalent da in ihren Reihen schlummerte.

Den Auftakt machte jedoch die Gruppe "Just in Time", die aus der ehemaligen Weinsberger Realschulband hervorgegangen ist, mit jungen Rhythmen."Küchenlieder" und Schmunzelverse von Wolfgang Fetzer schlossen sich an. Aber auch "Internationales" hatte er der Verein im Repertoire - wie die russische Ballade " Waschschschmaschschsch in kaputt". Als Bänkelsänger gemeinsam mit Hubert Schulz versprühte er später nochmals Lokalkolorit.

Für bunte musikalische Farbtupfer aus der Rock-, Folk- und Countryszene sorgten Matthias Gebhart und seine Akustikgitarre.

Ins Schwärmen und zum Mitsingen brachten Fritz-Peter Ostertag und Rainer Körner die Gäste. Die Höhepunkte aus rund 40 Jahren Pop- und Rockgeschichte weckten Erinnerungen, die dank des hervorragenden Gitarrenspiels auch musikalisch zu einem Höhepunkt wurden. Titel wie "Proud Mary", "House of the Rising Sun" oder "Puff the Magic Dragon " animierten einfach zum Mitmachen.

Der Sonntagmorgen begann im Steinbruch mit einem Gottesdienst im Grünen, den der Chor Urbanissimo begleitete. Im weiß-blau dekorierten Ambiente schloss sich dann ein Weißwurstessen an.

Das Chorsingen leiteten die Urbanus-Kids und die Young Generation aus den eigenen Reihen ein, später meldeten sich Gastchöre vom TV Grantschen und vom Gesangverein Erlenbach musikalisch zu Wort. Fetzige Einlagen gabs von der Jazztanzgruppe des SV Dimbach und den Urbanus-Kids, die den Steinbruch zur Tanzbühne umfunktionierten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gesangverein Urbanus Wimmental 1910 e.V.