Martina Gerok

Bericht aus der Heilbronner Stimme vom 12.Februar 2020
Serie 50 Wochen - 50 Orte  - Elllhofen

Nach der Probe ist sie platt und glücklich

Ellhofen  Martina Gerok aus Ellhofen ist Dirigentin gleich mehrerer Kinder- und Jugendchöre und mit sehr viel Herzblut bei der Sache.
Von Anja Krezer

Martina Gerok ist gerne inmitten von Kindern, hier in der Ellhofener Gemeindehalle. Sie freut sich, wenn die Jungen und Mädchen mit Inbrunst singen. Foto: Dennis Mugler

 

Sind es ihre freundlichen Augen? Oder ist es die Ruhe, die von ihr ausgeht? Wobei Martina Gerok sagt, dass sie sich selbst gar nicht so ruhig findet. Vor allem spüren die Kinder vermutlich, wie viel Spaß die Ellhofenerin an ihrem Job hat. "Die Kinder sind alle kleine Persönlichkeiten, über die ich mich köstlichen amüsieren kann - und manchmal auch aufregen", sagt die 52-Jährige.

Sie sagt es mit sehr viel Wärme in der Stimme. Wer würde bei so viel Lob nicht gerne zu ihr in die Singstunde kommen? Mit ein paar Kindern hat Martina Gerok angefangen. Heute singen fast 70 Jungen und Mädchen im zweigeteilten Kinderchor des Urbanus Wimmental, den die agile Frau leitet - und nicht nur ihn.
 

Erst Fangen spielen, dann singen
 

"Hallo Selina, hallo Aiwa" - "Hallo Martina". Nach und nach trudeln die Kinder in der Ellhofener Gemeindehalle ein. Wie gut, dass der große Saal tatsächlich ziemlich groß ist: Da lässt sich wunderbar Fangen spielen, bis die Chorprobe beginnt. Martina Gerok lässt die Jungs toben. Sie weiß: Nachher, beim Singen, sind sie dann umso ruhiger. 40 Minuten lang knapp 30 Kinder zwischen drei und zehn Jahren mit Singen bei Laune zu halten, ist keine Übung zur Tiefenentspannung. "Wenn ich heimkomme, bin ich platt. Es zehrt", gibt Martina Gerok zu. Dennoch: "Es ist das allerletzte, was ich aufgeben möchte."

Es: Das ist nicht nur die Chorprobe jeden Mittwoch in Ellhofen mit einem Teil der Urbanus Kids, zu der vor allem Kinder aus Ellhofen kommen. Es ist auch die alldonnerstägliche Probe mit dem zweiten Teil des Wimmentaler Kinderchors in Wimmental selbst. Ursprünglich wurde er geteilt, weil nicht alle Jungen und Mädchen am selben Nachmittag Zeit hatten. Inzwischen sind es sowieso viel zu viele auf einmal. Es: Das ist auch der Eberstädter Schulchor, das sind die Erlenbacher Lyri-Kids, das ist der Erlenbacher Jugendchor Young@Voice, und das ist Young Generation, der Jugendchor von Urbanus Wimmental.
 

Ohne Hingabe geht es nicht
 

Wie behält die Mutter dreier erwachsener Söhne den Überblick? Sie lächelt. Ohne Hingabe geht es nicht. "Ich habe die Leidenschaft zum Hauptberuf gemacht", sagt die gebürtige Neckarsulmerin, die seit 17 Jahren in Ellhofen lebt und von Haus aus Technische Zeichnerin ist. Als Quereinsteigerin absolvierte sie die Ausbildung zur elementaren Musikpädagogin.

Angefangen hat alles damit, dass Martina Gerok, als ihre Kinder noch klein waren, Eltern-Kind-Gruppen und Spielkreise geleitet hat. "Parallel habe ich angefangen, beim Urbanus Wimmental die Seele baumeln zu lassen." Noch heute singt sie mit ihrer Alt-Stimme im Chor Urbanissimo - "am liebsten Rock und Pop". Vor zwölf Jahren übernahm Martina Gerok den Kinder- und den Jugendchor - jeden mit etwa einem Dutzend Kindern. Dass es heute viel mehr sind - 40 bei den Großen und fast 70 bei den Kleinen - "das hat sich so ergeben", sagt die Dirigentin. "Das war Mund-zu-Mund-Propaganda."

Ganz sicher liegt es auch an ihrer Art. Aber sich selbst in den Vordergrund zu stellen, ist Martina Geroks Sache nicht. Das Äußerste, was man ihr abringen kann: "Ich habe einen guten Draht zu Kindern." Der glüht auch, wenn sie zwei Mal in der Woche ihren ein Jahr alten Enkel Vincent bespaßt oder in Kindergärten in Wimmental und Weinsberg das Förderprogramm "Singen, bewegen, spielen" betreut.
 

Keine Zeit mehr zum Plaudern
 

Zum Plaudern hat Martina Gerok nun keine Zeit mehr. Immer mehr Kinder trudeln ein. Die Dirigentin nimmt ihre Gitarre, und los geht's. "Wenn ich einmal fröhlich bin" singen die Jungen und Mädchen. Sie klatschen in die Hände und klopfen auf ihre Schenkel, immer schneller, immer schneller. Stimmung! "Prima", lobt Martina Gerok ihre Sänger und lacht ihr warmes Lächeln. "Die Kinder sind so lebendig beim Singen. Das ist es, was mir Spaß macht - ich kann gar nicht sagen, wie sehr."

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gesangverein Urbanus Wimmental 1910 e.V.